Dekanat Sulzbach-Rosenberg

evangelisch in der Oberpfalz

Fortschritte in Guarita

KindGuaritaAus Guarita, dem Partnerschaftsgebiet unseres Dekanats in Brasilien, erhielten wir den Tätigkeitsbericht 2012 von Noelí Falcade. Sie ist dort bekanntlich zuständig für das Projekt Gesundheits- und Ernährungsberatung (ASA), inzwischen erweitert um das Thema „Suchtprobleme“. Zusammengefasst lässt sich dem Bericht entnehmen, dass Noeli mit unermüdlichem Einsatz wieder gute Arbeit geleistet hat und die „Hilfe zur Selbsthilfe“ Wirkung zeigt.


In 13 der insgesamt 16 in Guarita bestehenden Dörfer war Noelí im vergangenen Jahr in der Gesundheits- und Ernährungsberatung tätig und hat dabei, meist in Gruppenarbeit, rund 500 Familien erreicht. Immer noch ernähren sich viele Indigene, weil sie die Zusammenhänge von Ernährung und Gesundheit oft nur unzureichend kennen, falsch und zu einseitig. Die wichtigste Zielgruppe sind für Noelí dabei schwangere und stillende Frauen und ihre kleinen Kinder. Noelí wirbt in diesem Zusammenhang auch für verstärkten Eigenanbau von Gemüse- und Pflanzensorten, wobei auch das von älteren Leuten bewahrte Wissen um Heilpflanzen (Säfte, Salben, Seifen) wieder erweckt wird. Immer dabei sind die auch mit Hilfe von Noelí ausgebildeten einheimischen Gesundheitsberaterinnen, unter anderen Iraci Pedro und Zoraide Sales, die beide zu der 2008 in unserem Dekanat weilenden brasilianischen Delegation gehörten.
Bei der Suchtproblematik geht es vor allem darum, in Schulen Aufklärungsarbeit zu leisten, um den Jugendlichen deutlich zu machen, welche Schwierigkeiten und Folgen sie sich durch übermäßigen Konsum von Alkohol und sonstigen Drogen einhandeln. In Zusammenarbeit mit Fernanda, einer Psychologin der staatlichen Gesundheitsorganisation SESAI, hat Noelí im vergangenen Jahr 48 Workshops in verschiedenen Dörfern veranstaltet. Neben Vorträgen richten die beiden Frauen ihr Hauptaugenmerk darauf, sinnvolle mögliche „Ersatzbeschäftigungen“ vorzustellen. Hier kommen nach traditionellen Methoden der Indigenen angefertigte Handwerksarbeiten gut an. Ältere Bewohner Guaritas, die sich ihre Kenntnisse auf diesem Gebiet von früher bewahrt haben, helfen hier fleißig mit und geben ihre Erfahrungen an die Jugend weiter. Das Erlernen von traditionellem Kunsthandwerk wird übrigens auch Frauengruppen angeboten, die sich so eine eigene Erwerbsquelle erschließen können und damit ihre Unabhängigkeit und ihr Selbstbewusstsein stärken.
Noch viele andere segensreiche Tätigkeiten Noelís sind im Jahresbericht erwähnt, deren Beschreibung hier aber den Rahmen sprengen würde. Herauszuheben ist jedoch die 2011 vom Dekanat Sulzbach-Rosenberg aus Anlass des Todes von Natalino Crespo (der auch in unserem Dekanat durch verschiedene Kontakte gut bekannt war) eingerichtete Sonder-Spendenaktion „Kinder in einer Notsituation“. Noelí hat die Vollmacht, aus der, von dem allgemeinen Partnerschafts-Spendenaufkommen getrennt verwalteten Summe in dringenden Bedarfsfällen Unterstützung zu geben. Sie benennt nun vier Beispiele, belegt mit Fotos, wo sie in schweren Krankheitsfällen oder bei besonderer Armut Kindern mit Materialspenden geholfen hat. Auch dieses Geld ist, wie wir sehen können, gut angelegt!
Dr. Adolf Rank

Den Tätigkeitsbericht können Sie zugeschickt bekommen, dafür reicht eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

spruchlogo-webSie suchen

einen Taufspruch?

einen Konfirmationsspruch?

einen Trauspruch?

Einfach klicken und auswählen.