Dekanat Sulzbach-Rosenberg

evangelisch in der Oberpfalz

Brasilien

Hohe Auszeichnung für eine Kaingang-Lehrerin

Im Jahr 2011 feiert die Evangelische Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasiliens (IECLB) das 50jährige Jubiläum ihrer kontinuierlichen Missionsarbeit mit indigenen Menschen. Begonnen hatte diese Arbeit 1961 in Guarita, dem indigenen Gebiet, zu dem unser Dekanatsbezirk Sulzbach-Rosenberg seit 1976 über den Indianermissionsrat COMIN der IECLB eine Partnerschaft unterhält.

     Die erste Maßnahme 1961 in Guarita war die Gründung einer Schule („Clara Camarao“) durch Pfarrer Norberto Schwantes. Sie sollte die Grundlage für die Ausbildung indigener Lehrer sein. 1968 kam die deutsche Pädagogin Dr. Ursula Wiedemann nach Guarita und erstellte ein Alphabet für die Kaingang-Sprache. Diese hatte bisher nur mündlich existiert. Zu den ersten 19, nun bereits zweisprachig ausgebildeten Absolventen dieser Schule aus dem Volk der Kaingang gehörte auch die damals 18jährige, Gilda Kuitá. Nach dem Schulabschluss begann sie in ihrem heimatlichen, etwa 500 km nördlich von Guarita gelegenen Kaingang-Gebiet namens Apucaraninha andere Indigene in der Kaingang-Sprache zu alphabetisieren. Nach und nach wurden weitere, von Kaingang bewohnte Gebiete, mit einbezogen.

Weiterlesen: Hohe Auszeichnung für eine Kaingang-Lehrerin

"Sonntag für Guarita" - 35 Jahre der Partnerschaft mit Brasilien

Die Partnerschaft des Dekanats mit dem Indianermissionsrat COMIN der Evangelischen Lutherischen Kirche in Brasilien ist sehr lebendig und beruht auf vielen gegenseitigen Begegnungen.

Heuer jährt sich zum 35. Mal die Partnerschaft mit Guarita. Deshalb fanden am „Sonntag für Guarita" viele Begegnungen mit Gäste aus Brasilien in unserem Dekanat statt. Lesen Sie hier, was Melanie Schwarz uns darüber berichtet:

Weiterlesen: "Sonntag für Guarita" - 35 Jahre der Partnerschaft mit Brasilien

Machen Sie mit

Würden Sie gern mehr über die Partnerschaft mit dem indigenen Gebiet Guarita  und die Arbeit vor Ort erfahren, dann können Sie bei uns Materialien wie Flyer, Hefte oder Prospekte bekommen, sowie uns auch für einen Powerpoint-Vortrag einladen. Möchten Sie zu den verschieden Veranstaltungen im Bezug auf der Partnerschaft eingeladen werden, lassen Sie es uns wissen.            

Kontakt: Pfarrer Milton Jandrey, Tel: 09431-7985387, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen: Machen Sie mit

Partnerschaftsbesuch in Brasilien im Oktober 2011

Die Partnerschaft des Dekanatsbezirks Sulzbach-Rosenberg mit dem indianermissionsrat (COMIN) der Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (IECLB) besteht nun seit 35 Jahren. Eine Beziehung socher Art lebt von persönlichen Begegnungen. Dem hat man im Laufe dieser langjährigen Verbindung schon mehrfach durch Besuche und Gegenbesuche in festgelegten Zeitabständen Rechnung getragen.

Weiterlesen: Partnerschaftsbesuch in Brasilien im Oktober 2011

Zugunsten der Menschen in Guarita

So drückt die Krankenschwester und Pädagogin Noelí Falcade aus was die Partnerschaft des Dekanatbezirkes Sulzbach-Rosenberg mit dem Indianermissionsrat (COMIN) der Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (EKLBB) ist und bedeutet. Der Grundstein der heutigen Partnerschaft wurde im 1976 gelegt, als Pfarrer Martin Backhouse (von 1973 bis 1975 Vikar in Schwandorf) im Auftrag der EKLBB in Brasilien als Missionar im indigenen Gebiet Guarita mit dem Indigenen Volk der Kaingang arbeitete. Durch die Unterstützung eines Freundeskreises wurde die Partnerschaft erhalten und ausgebaut.

Weiterlesen: Zugunsten der Menschen in Guarita